Suchen: #2013

  •  - von 
  • Das Recht zu lesen - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-17.

    Das Internet könnte einen umfassenden Wissensaustausch ermöglichen. Vorausgesetzt, es handelt sich dabei um kein Verbrechen. Jeden Austauschversuch als Verbrechen einzustufen, nimmt den Reichsten nichts, aber es hindert die Ärmsten am freien Zugang zu Wissen. Die Erklärung dazu von Eben Moglen (http://de.wikipedia.org/wiki/Eben_Moglen), Anwalt der Free Software Foundation und Gründer des Software Freedom Law Centers.

  • Für Pranesh Prakash (@pranesh_prakash), Mitglied der indischen Organisation "Center for Internet and Society" (http://cis-india.org/), führt die Überwachung des Netzwerks, ob privates oder öffentliches, schrittweise zur Selbstzensur. Das stellt eine ernste Gefahr dar.

  • Scheitern um zu lernen - Einen Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-12.

    Für Mitch Altman (http://owni.fr/2012/02/06/mitch-altman-hacker-qui-bat), einer der Pioniere der Hackerspaces-Bewegung (http://hackerspaces.org/wiki), ist es essentiell, zu lernen wie man scheitert. Nur so erforscht, entdeckt und erfindet man. Auch das Netz wurde so erschaffen.

  • Google und das "Schmidternet" - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-16.

    Jeff Jarvis (@jeffjarvis), Blogger und Journalismus-Professor, beschreibt sich selbst als Google-"Fan". Und doch... laut ihm, ist es wie ein Pakt mit dem Teufel, wenn die Suchmaschine eine Vereinbarung mit dem Telefonanbieter Verizon eingeht. Denn dadurch ist die Netzneutralität gefährdet.

  • Was du liest überwacht dich - Einen Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-12.

    Für Philip Zimmermann, Erfinder der kostenlosen Daten-Verschlüsselungs-Software PGP, ist das Schlimmste, das im Zusammenhang mit dem Internet passieren könnte, bereits aktuell: Es ist die Möglichkeit einer flächendeckenden Überwachung. Man kann immer sehen und wissen, was Sie lesen, wo Sie sind und wie Sie es gelesen...

  • "Ich mach' den Computer an. Und was jetzt?" - Eine Gegengechichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_DUFRESNE_4-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Das Schlimmste, das dem Internet zustoßen könnte, sagt David Dufresne, wäre, wenn die User sich weigern würden, zu geben, zu konstruieren, zu schaffen, ihren Beitrag zu leisten... und schließlich auch User zu sein.

  • Wenn der Internetzugang unterbrochen ist, das Internet wie in Ägypten und Syrien gesperrt und überwacht wird, gibt es einige Hacker, die andere Wege finden und die freie Übermittlung von Informationen schützen. Mehr dazu von Stephan Urbach, ehemaliges Mitglied der Gruppe Telecomix .

  • Automatisch öffentlich - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-30.

    Es gibt Situationen, in denen Anonymität nötig ist. Durch sie kommt man leicht an Informationen und kann zu seinen Vorlieben stehen, erklärt Jac sm Kee. Dies ist besonders für die die LGBT-Gemeinschaft.

  • Wenn man miteinander redet, beschießt man sich nicht - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_MAGHUN_1-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Dezentralisieren, vernetzen,...dank der Hacker wurde dies möglich. Andy Müller Maguhn, historische Figur des Chaos Computer Clubs, spricht über die Hackerethik. Für die Transparenz der Institutionen, die Bereitstellung von Wissen für alle, gibt es auch "ein parzifistisches Ziel: Wenn man miteinander redet, beschießt man sich nicht".

  • ThisIsHam.com
    Gas Pump Prank (The Tonight Show with Jay Leno)

    Selten klicke ich auf einen Spot dieser Art. Sind ja meist alberne Gags, die schon nach 10 sec. erahnbar sind. Ohne mich.
    Da twittert mich, als Kulturmensch, heute nun mein Lieblingskultursender an und ich denke, ganz klar: es handelt sich um Kultur. Und das ist eine ernste Sache.
    Ich muss erwähnen, dass ich Teilnehmerin der Studie: "Nutzung neuer Medien in der nicht mehr so frischen Generation" bin und so werden meine Aktivitäten aufgezeichnet:

    Klick. Zurechtrücken der Brille. Kopf wird näher an den Bildschirm geführt. Rechte Hand löst sich von der Maus und entgleitet auf rechten Unterschenkel. Ungläubige Mimik. Kiefer entspannt sich. Mund öffnet sich leicht. Schultern sacken ab und nehmen Schwung auf. Oberkörper schwingt mit. Vor und zurück. Nun auch seitwärts. Probandin beginnt unregelmäßig mit den Fingern der rechten Hand zu schnipsen. Beine und Füße bewegen sich auf und ab, auch seitwärts.
    Probandin verliert das Gleichgewicht auf ihrem Schwinghocker, als sie sich offensichtlich nicht gleichmäßig genug beidseits auf die Schenkel schlägt. Sturz abgewendet durch Aufspringen. Und (dass Menschen dieses Alters noch so...encroyable) der Bewegungsablauf entartet. Es ist nicht mehr möglich es im Detail festzuhalten. Extremitäten fliegen in alle Richtungen. Dem weit geöffneten Mund entgleiten röhrende Laute. Der Hund verkriecht sich unter den Tisch (ach so, das brauchen Sie nicht).Probandin liegt gekrümmt am Boden (Ich tippe auf Epilepsie mit akutem Blinddarm). Wieso sieht sie so rosig aus?

    Ernst: Lebensfreude pur. So ist Kultur. Mit den Medien auf Du und Du.Wären alle so: Frieden

  • Hacks im Einkaufswagen - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-19.

    Wenn ein System gezwungen ist, den Einkaufswagen zu nutzen, worüber amüsieren sich dann die Hacker? Die Einkaufswagen befreien! Eine Geschichte von Philippe Langlois, Gründer von TmpLab.

  • Das Schlimmste ist das Beste - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Der Soziologe Dominique Cardon vertraut uns an, was für ihn schlimmer, aber auch besser am Internet sein könnte. Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_CARDON_1-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Der Soziologe Dominique Cardon vertraut uns an, was für ihn schlimmer, aber auch besser am Internet sein könnte.

  • Die dunkle Seite des Copyright - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-17.

    Für Benjamin Bayart ist das Urheberrecht eine Entscheiung der Gesellschaft..., aber nicht unbedingt die beste.

  • Jac sm Kee ist eine Forscherin, Dichterin und Feministin von den Philippinen. Während der Durchführung der EroTICs-Studie entdeckte sie, wie die Zensur, in der Regel auf den Staat zurückzuführen, einen viel größeren Einfluss hat als die politische Rede, hier insbesondere zu den Fragen der Sexualität, Kultur oder persönliche Vorlieben. Bezogen auf diese Themen gibt es keinen Grund für Zensur.

  • Freie Medien für freies Denken - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_MOGLEN_2-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Die Gleichung ist einfach: um frei denken zu können, braucht es freie Medien, Medien, die nicht überwachen was Sie machen, wenn Sie im Internet surfen. Um freie Medien im Internet haben zu können, bedarf es eine uneingeschränkte technische Infrastruktur. Dazu eine Erklärung von Eben Moglen, Anwalt der Free Software Foundation und Gründer des Software Freedom Law Centers.

  • Facebooks vier Diebstähle - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-17.

    Laurent Chemla, ein ehemaliger "Dieb", hat großen Respekt gegenüber Facebook, dem aktuell größten Dieb. Mit unserer Zustimmung bestohl uns der Riese der Socialen Netzwerke mindestens drei oder vier Mal.

  • Es ist egal, wie man dazu sagt: "patenteur", "maker", "bidouiller",... Die Idee ist aber immer: testen, suchen, erfinden, teilen und lernen wollen. Gemeint ist der Hacker! Ein kurzer Überblick dazu von Marc-Olivier Ducharme, Koordinator von échoFab, einem FabLab in Montreal.

  • The chilling effect - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-17.

    Wie weltweit organisierte Hackerbanden veröffentlichen Studenten Songtexte online. Das ist Dämonisierung...

  • Lieber sterben als etwas ändern - Einen Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    "Ich arbeite für Menschen, die das Risiko, sich zu ruinieren, eher eingehen als zugeben zu wollen, dass du Recht hast." Das ist, kurz gesagt, der Grund, warum der Chef-Lobbyist der Plattenindustrie sich weigerte, die Hypothese der Electronic Frontier Foundation zu bestätigen, erinnert sich John Perry Barlow.

    "Ich arbeite für Menschen, die das Risiko, sich zu ruinieren, eher eingehen als zugeben zu wollen, dass du Recht hast." Das ist, kurz gesagt, der Grund, warum der Chef-Lobbyist der Plattenindustrie sich weigerte, die Hypothese der Electronic Frontier Foundation zu bestätigen, erinnert sich John Perry Barlow. Für Barlow ist der Rückgang des Plattenverkaufs weniger Piraterie als das Ergebnis abnehmender Qualität.

  • Minitel 2.0 - Eine Gegengechichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-18.

    Für Benjamin Bayart sind Apple & YouTube nichts anderes als Minitel 2.0, sowohl wirtschaftlich als auch technisch. Sie können nur sterben, sie sind festgefahren und nicht ausreichend innovativ.

  • Denken Sie an den Traum der Industrie zu Beginn des Web: geschlossene Netze, AOL, CompuServe, die Apple Welt (http://www.youtube.com/watch?v=fInkeBOGX0M), die Geschichte des Verbraucherverhaltens, ihre Portfolien, gut geschützt. "Im Internet sterben die geschlossenen Dinge aus", erklärt Arno Martin.

  • Der Pudding-Effekt - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-16.

    Einen Beitrag im Internet zensieren zu wollen, ist ungefähr so scharfsinnig, angemessen und intelligent, wie den Pudding "Flamby" mit einem Schlag verschwinden zu lassen, sagt Benjamin Bayart. Das ist das Gleiche wie beim sogenannten "Streisand-Effekt": eine unliebsame Information wird versucht zu unterdrücken oder zu entfernen. Dadurch wird öffentliche Aufmerksamkeit erregt und plötzlich ist die Information doch einem noch größeren Personenkreis bekannt.

  • Gesetze fürs Internet? - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Uploaded by ARTEde on 2013-04-17.

    In Frankreich haben alle Gesetze, die sich auf das Internet beziehen, systematisch das Netz beeinträchtigt. Sie haben auch versucht, unsere Freiheiten einzuschränken, bedauert @bluetouff.

  • Das Fernsehen bringt "das Beste der Welt" hervor: es gibt die Freiheit, aber sie hat keine Bedeutung. Laut Benjamin Bayart verhält es sich mit dem Internet gegenteilig. Hier rücken die Freiheiten wieder in den Mittelpunkt der Debatte.

  • Debattieren lernen - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Für Benjamin Bayart (https://twitter.com/bayartb) haben die Diskussionen in den Foren mehr Inhalt als die Aussagen eines Abgeordneter. Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_BAYART_4-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Für Benjamin Bayart haben die Diskussionen in den Foren mehr Inhalt als die Aussagen eines Abgeordneten.

  • Mit Anfang Mai will die Telekom den Datenstrom ihrer Kunden drosseln. Sie beendet damit das Prinzip der Netzneutralität und das anonyme Surfen, analysiert Malte Spitz von den Grünen.

    Ab dem 2. Mai wird sich einiges ändern in der deutschen Internetlandschaft. Die Deutsche Telekom wird dann nur noch Verträge für Breitbandinternetzugänge mit begrenztem Datenvolumen verkaufen. Egal ob DSL, VDSL oder Glasfaser, die Menge an Daten ist ab sofort endlich. Was man vom mobilen Internetzugang schon kennt, wo spätestens nach zwei oder fünf Gigabyte mit Highspeed Schluss ist, soll uns jetzt auch zu Hause ereilen. Wer sein Datenvolumen ausgeschöpft hat, wird dann gedrosselt und kann nur noch mit 384 Kilobit pro Sekunde surfen. Bei einem VDSL 50 Anschluss bedeutet das eine Reduzierung von über 99 Prozent der Bandbreite.

    Begründet wird das mit den begrenzten Kapazitäten und damit, dass der Ausbau der Netze teuer ist. Allerdings überschreiten laut Auskunft der Telekom derzeit gerade einmal drei Prozent der Nutzer und Nutzerinnen die genannten Volumengrenzen. Das lässt andere Hintergründe vermuten.

    Laut Zahlen der Bundesnetzagentur von 2011 (auf Seite 74) hat die Deutsche Telekom 12,28 Millionen Breitbandkunden. Wenn es bei der Drosselung wirklich nur um die drei Prozent Heavy-User geht, würde das 368.000 Anschlüsse betreffen. Bei der Telekom heißt es, dass man bei Einführung der Drosselung Zusatzvolumen für einen einstelligen Eurobetrag nachbuchen kann. Selbst wenn man dafür 9,99 Euro als Höchstpreis annimmt, würde das bei 368.000 Anschlussinhabern, die sich jeden Monat das doppelte Inklusivvolumen kaufen, gerade einmal 44.115.840 Euro bedeuten.

    0,1 Prozent mehr Jahresumsatz

    Für maximal 44 Millionen Euro Mehreinnahmen im Jahr wird die gesamte Struktur im Festnetzinternet umgestellt? Für 44 Millionen Euro werden potenzielle Kunden vertrieben, werden Streitigkeiten über Fehlberechnungen und ein katastrophales Image in Kauf genommen? Diese maximalen Mehreinnahmen würden weniger als 0,1 Prozent des Jahresumsatzes der Telekom ausmachen.

    Das Unternehmen hat schon einmal einen so radikalen Schritt versucht, als es die Handysubvention bei T-Mobile abschaffen wollte. Das wurde nach Protesten schnell korrigiert. Das alles zeigt, dass es eben nicht um drei Prozent der Nutzer und um 44 Millionen Euro möglicher Zusatzeinnahmen geht. Es geht darum, die Netzneutralität abzuschaffen.

    Das Zauberwort der Telekom lautet dazu managed services. Laut Pressemitteilung des Unternehmens werden managed services nicht auf das Inklusivvolumen angerechnet. Die managed services sind Inhalte, die die Telekom exklusiv durchleitet, beispielsweise Daten der eigenen Entertain-Plattform oder auch Sprachtelefonie. Auf den ersten Blick klingt das logisch, wird die Telekom doch nicht wollen, dass alle Entertain-Kunden nach einer Woche vor einem schwarzen Bildschirm sitzen oder niemand mehr telefonieren kann. Auf den zweiten Blick aber zeigt es, welche Gefahr in dieser "Tarifänderung" steckt. Sie kann zum Ende des Internets führen, wie wir es kennen und nutzen.

    Denn erstens ist die Telekom Infrastrukturanbieter und Inhalteanbieter zugleich. Mit Entertain wird ein eigenes Produkt von der Drosselung ausgeklammert. In Entertain ist Videoload integriert. Der Dienst erhält durch die Tarifänderung gegenüber der Konkurrenz wie Maxdome einen Vorteil. Damit werden sich Entertain-Kunden entscheiden müssen, ob sie lieber über das integrierte Videoload-Portal ihre Filme und Serien kaufen, oder über Maxdome oder iTunes, deren Gigabyte für einen HD-Spielfilm auf das Datenvolumen angerechnet werden.

    Quelle: Zeit Online, Malte Spitz, 23.04.2013 - 11:43 Uhr

  • Die kleinen Mäuschchen der Netzwerke - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Zu der Zeit als es noch keine Wachen an den Ausgängen der Supermärkte gab, erforschte Valentin Lacambre (http://twitter.com/vlacambre) das Internet. Dabei bewegte er sich wie ein Mäuschen auf leisen Sohlen, so dass niemand davon wußte. Die Mäuschen, "Piraten", wurden schließlich durch die DST, eine Einrichtung zur Gebietsüberwachung in Frankreich, gestoppt.

    Zu der Zeit als es noch keine Wachen an den Ausgängen der Supermärkte gab, erforschte Valentin Lacambre das Internet. Dabei bewegte er sich wie ein Mäuschen auf leisen Sohlen, so dass niemand davon wußte. Die Mäuschen, "Piraten", wurden schließlich durch die DST, eine Einrichtung zur Gebietsüberwachung in Frankreich, gestoppt.

  • A quoi sert un hacker ? - Une contre-histoire des Internets - ARTE

    youtu.be
    Stephan Urbach (@herrurbach), ex-Telecomix et membre du Parti Pirate allemand, explique à quoi sert un "bon" hacker. Pour télécharger cette vidéo sous Creative Commons : http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/FR_URBACH_2-INTERNETS.mov Et pour découvrir d'autres contre-histoires : http://lesinternets.arte.tv

    Stephan Urbach (@herrurbach), ehemaliger Netzaktivist bei Telecomix und Mitglied der Piratenpartei, erklärt was einen "guten" Hacker ausmacht.

  •  - von Anonym

    Das Internet als System für Freiheit hzichzustilisieren, in einer Zeit in der Großkonzerne arglosen nutzern generalstabsmässig daten absauegen ist eine sozialromantische Verklärung. Die freiheit des einzelnen hat dort zu enden wo er anfängt die Freiheit des anderen ienzuschränken. Das ist eine gesellschaftliche Maxime, auf die jede ansatzweise sozial orientierte Gesellschatft gelten muss. Und da wir im Internet auch die freiheiten anderer einschränken können, brauchen wir Regeln auf die wir uns einigen müssen. Alles andere ist simple Anarchie. die mögen einige sozialromatisch verklären, aber das Arte auf diese Logik gleich mit hereinfällt, und die wichtigen fragen nicht stellt, finde ich absolut enttäuschend.

  • Früher galt das weltweite Netz als Heimstatt für freie Meinungsäußerung, ungehinderte Kommunikation und Internationalität. Doch heute gibt es leider immer wieder Bestrebungen, diese Freiheiten immer weiter einzuschränken. Rechte der Bürger werden kommerziellen und staatlichen Interessen geopfert. Auch Deutschland ist von diesen Maßnahmen betroffen.

    Um auf diese Mißstände hinzuweisen, erklärten die "Reporter ohne Grenzen" (ROG) 2009 den 12. März zum "Welttag gegen Internetzensur" erklärt.

    Dieses Jahr riefen die "Reporter ohne Grenzen" zum Twittern auf. Mit einer Online-Zeitung, die allein aus den Kurznachrichten der Nutzer entsteht, setzt die Organisation ein Zeichen gegen Internetzensur.

    Alle Tweets mit dem Hashtag #writinghelps fließen direkt in die interaktive Webseite www.writinghelps.com ein. In Zeitungsoptik werden sie dort unverfälscht und in Originalsprache abgebildet: internationale Schlagzeilen, lokale Nachrichten, Bilder, Meinungen – alles, was dem Einzelnen wichtig ist. Gewichtet werden die Beiträge nach der Zahl ihrer Retweets. Das Ergebnis ist eine digitale Plattform, die sich je nach den Aktivitäten der Twitter-Nutzer ständig aktualisiert und verändert.

    Online gegangen ist die Webseite am Welttag gegen Internetzensur, dem 12. März 2013. Auch bekannte Online-Aktivisten wie die kubanische Bloggerin Yoani Sánchez haben sich schon mit Tweets beteiligt.

    „Wir wollen mit #writinghelps auf die weltweit zunehmende Internetzensur aufmerksam machen“, sagte ROG-Geschäftsführer Christian Mihr. „Denn nicht nur in China oder im Iran ist die Pressefreiheit bedroht, auch in westlichen Staaten sind negative Tendenzen zu verzeichnen. Das belegt die Rangliste der Pressefreiheit 2013.“

    Zur Webseite der Online-Zeitung: www.writinghelps.com
    ROG auf Twitter: https://twitter.com/ReporterOG

  • Das Schlimmste ist das Beste - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Der Soziologe Dominique Cardon vertraut uns an, was für ihn schlimmer, aber auch besser am Internet sein könnte. Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_CARDON_1-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Der Soziologe Dominique Cardon vertraut uns an, was für ihn schlimmer, aber auch besser am Internet sein könnte.

  • Das Internet als gigantische Kopiermaschine - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Warum soll man die "Kopie" verbieten wollen? Olivier Laurelli (@bluetouff) erklärt es damit, dass man so gleichzeitig auch das Internet verbieten will. Das Internet als gigantische Kopiermaschine.

    Warum soll man die "Kopie" verbieten wollen? Olivier Laurelli (@bluetouff) erklärt es damit, dass man so gleichzeitig auch das Internet verbieten will. Das Internet als gigantische Kopiermaschine.

  • Was ist ein Hacker - Eine Gegengeschichte der Internetze - ARTE

    www.youtube.com
    Olivier Laurelli (@bluetouff) beschreibt die Wahrnehmung der Hacker in Frankreich und erklärt, warum die freie Software zu Anfang den Hacker in Frankreich überflüssig machte.

    Olivier Laurelli (@bluetouff) beschreibt die Wahrnehmung der Hacker in Frankreich und erklärt, warum die freie Software zu Anfang den Hacker in Frankreich überflüssig machte.

  •  - von Anonym

    vllt rede ich am thema vorbei aber egal...jetzt ist das internet zwar noch frei doch in naher zukunft werden sich die regierungen immer stärker darauf konzentrieren es zu zensieren denn desto länger sie warten desto größer und unaufhaltsamer wird das internet werden...das internet und die freie meinungsäußerung ist die einzige wirklich effektive waffe gegen jede unterdrückende und herrschende gewalt...der zusammenschluß vieler menschen und deren kommunikation über das internet hat schon einige regime gestürzt wie z.b. im arabischen frühling wir müssen mit aller macht dafür kämpfen das dieses medium frei bleibt....wollte das nur mal los werden

  • Das soziale Netzwerk schülerVZ schließt am 30. April 2013 für immer.
    schülerVZ ist dein kostenloses Netzwerk in Deutschland, in dem man sich mit seinen Freunden, Mitschülern oder ganz neuen Leuten vernetzen kann. Rund 200.000 User sind davon betroffen. Zu Hochzeiten sollen es fünf Millionen gewesen sein.

  • Im Netz scheint die Zeit schneller zu laufen als in der realen Welt. Denn hier verliert man nicht so viele Worte. 140 Zeichen wie bei Twitter sind schnell aufgebraucht. Wenn man im Netz kommunizieren will, sollte man bestimmte Chatzeichen und Abkürzungen beherrschen.

    #FF :-) E2EG ТНЖ

    Unter der oben genannten URL findest ihr eine Auflistung der bekanntesten Chat-Abkürzungen, Chatzeichen und Smileys mit Erklärung.

  • Large Hadron Collider - 60 Second Adventures in Astronomy (11/12)

    www.youtube.com
    Free learning from The Open University http://www.open.edu/openlearn/science-maths-technology/science/physics-and-astronomy/physics/large-hadron-collider --- Some thought it would create another Universe, while others thought it would suck us all into a black hole. But the Large Hadron Collider is not as dangerous as we thought.

    Wenn ich etwas wissen will, dann gebe ich bei Google einen Begriff ein und finde meist eine große Anzahl an Erklärungen. Da kann aber auch viel Schrott dabei sein. Deshalb war ich ganz froh, als ich bei "Spreeblick" den tollen Hinweis auf die Lehrvideos der Open University erhalten habe. Nun gebe ich ihn an euch weiter.
    Die Videos haben den Charme des Hitchhiker’s Guide und machen entsprechend viel Spaß. Neben der Serie “60 Second Adventures in Astronomy”, aus der das oben gezeigte Video stammt, gibt es die Clips auch für die Oberthemen Religion, Wirtschaft und Philosophie.

  • Die peinlichen Momente an der Videothekenkasse sind vorbei. Im Netz sind sämtliche Sexualpraktiken 24 Stunden am Tag und meist kostenlos zu sehen. Das Internet ist zu einem wichtigen Verbreitungsweg von Pornografie geworden. In Island will nun die Regierung eingreifen. Sie plant die Blockade von Pornografie im Netz. Auf grenzenlose Zustimmung stößt das Zensurvorhaben der isländischen Regierung allerdings nicht. Die Netzaktivsten von "The Association of Digital Freedom in Iceland" kritisieren eine staatliche Pornofirewall als nicht praktikabel.

  • Ich habe keinen Fernseher. Ich schaue Beiträge in der Mediatheken der einzelnen Sender und kann mir so ganz gezielt mein eigenes Programm zusammenstellen. Wenn ich mich aber doch mal berieseln lassen und mir die neuesten Werbespots ansehen möchte, dann schalte ich einfach den Livestream an.

  • Twitter sperrte am Freitagabend unseren deutschen Twitter-Account dieInternetze. Wir hoffen, bald wieder mit der Community in Interaktion treten zu dürfen.

  • Sputnik 1

    www.youtube.com

    Am 04. Oktober 1957 schoss die UdSSR den ersten Satelliten der Welt – Sputnik – ins All. Als Reaktion darauf gründet das US-Verteidigungsministerium die Advanced Research Projects Agency (ARPA), ein wissenschaftliches Institut mit dem Auftrag zur Schaffung der Voraussetzungen für die Wiedererlangung der führenden Rolle in Wissenschaft und Technik.

    Das Entsenden des Satelliten Sputnik ist ein besonderes Ereignis innerhalb der Geschichte des Internets.

  • Marketing der Angst - ARTE - Eine Gegengeschichte der Internetze

    www.youtube.com
    "Auch im Bereich der Justiz wird das Internet negativ dargestellt! Von heute auf morgen sprach man nicht mehr von ""Internetbetrug"", sondern von ""Cyperkriminalität"", erinnert sich der Anwalt Olivier Itéanu. Überrascht euch das?"

    Auch im Bereich der Justiz wird das Internet negativ dargestellt! Von heute auf morgen sprach man nicht mehr von "Internetbetrug", sondern von "Cyperkriminalität", erinnert sich der Anwalt Olivier Itéanu.

    Überrascht euch das?

  • Und Gott schuf das Internet - ARTE - Eine Gegengeschichte der Internetze

    www.youtube.com
    Für den Anwalt Olivier Itéanu ist das Internet auf eine bestimmte Art und Weise "der direkte Draht zu Gott"... Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_ITEANU_2-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Für den Anwalt Olivier Itéanu ist das Internet auf eine bestimmte Art und Weise "der direkte Draht zu Gott"...

  • Die britische Nationalbibliothek will das Internet einfangen.Um das "digitale Gedächtnis" der Nation zu bewahren, sollen jede britische Webseite, jedes E-Book sowie Online-Newsletter und Blogs archiviert werden, so die British Library (http://www.bl.uk/) am Donnerstag. Dazu ein Artikel von RP-Online: http://goo.gl/oVGYL

  •  - von Anonym

    Hinweis: Dies ist als allgemeiner Beitrag gemeint uns steht in keinem Zusammenhang zu den "Pädo-Nazis".
    Ich sehe eine unendlich weite helle Röhre vor mir, wenn ich an meine „Vision Internet“ denke: Die große milliardenstarke Menschheitsfamilie sitzt –zumindest zeitweise und zeitlich versetzt- seitlich hintereinander und kann durch eine kleine Öffnung seine Hand (oder ein Buch, eine Kerze, ein…) in diese Weltröhre hineinhalten. Ein wahnsinnig starkes Fernrohr zeigt mir: Da gibt jemand ein solches Zeichen, vielleicht auf Position 2 Mrd. 62 Millionen dreihundertsiebzehn! Er hat auf mein Anliegen, das ich in diesen globalen Kanal hineingerufen habe, reagiert. Ich gucke mal wieder nicht ohne Ergebnis „in die Röhre“…Wir schaffen eine Verbindung.
    Letztlich bietet das Internetz auf solchen Wegen die große Chance, Menschen von innen her“ kennenzulernen, während es in der Realwelt doch eher „von der Außenseite“ passiert. Man diskutiert und tut kund, was einen beschäftigt, etwa in den zahlreichen Foren. Vom Geist her zeigt sich ein „Profil des Herzens“, weniger geprägt von mitgeteilten äußeren Daten wie Alter, Wohnort, oder Beruf. So geschieht Nähe, die ein stärkeres Band ergeben kann, da der Ausgangspunkt doch eher im Zentrum des Menschseins angesiedelt ist.

  • Woher kommen die Pedo-Nazis? - ARTE - Eine Gegengeschichte der Internetze

    www.youtube.com
    Die Pedo-Nazis sieht man eigentlich nie, aber im Grunde sind sie sehr nützlich. Doch, doch, versprochen! ... Mit Arno*, Mitbegründer des Minirezo http://membres.multimania.fr/uzine/ Klicken Sie hier, um dieses Video per Creative Commons Lizenz herunterzuladen: http://download.www.arte.tv/permanent/u1/contre-histoire/DE_MARTIN_5-INTERNETS.mov Und hier geht's lang, wenn Sie noch weitere Geschichten aus den Internetzen sehen wollen: http://internetz.arte.tv

    Die Pädo-Nazis sieht man eigentlich nie, aber im Grunde sind sie sehr nützlich.
    Doch, doch, versprochen!

    Arno Martin, Mitbegründer des Minirezo, erklärt Ihnen woher die Pado-Nazis kommen.

  • Was ist ein Pedo-Nazi? - ARTE - Eine Gegengeschichte der Internetze

    www.youtube.com
    Ach, die Pedo-Nazis! In den 90ern konnten die Fernsehnachrichten einfach nicht anders als in ihren Reportagen über das Internet, die bösen Pädophilen-Terroristen-Drogendealer zu erwähnen, die nichts anderes taten, als Bauanleitungen für Bomben anzubieten, oder Pornobilder. Wer aber sind die "Pedo-Nazis"?

    In den 90ern konnten die Fernsehnachrichten einfach nicht anders als in ihren Reportagen über das Internet, die bösen Pädophilen-Terroristen-Drogendealer zu erwähnen, die nichts anderes taten, als Bauanleitungen für Bomben anzubieten, oder Pornobilder zu zeigen. Wer aber sind die "Pädo-Nazis"?

    Die Antwort von Olivier Laurelli aka @bluetouff

  • OVER 9000

    Ich finde es sehr wichtig diese andere Seite, wahre Seite des Internets aufzuzeigen und zu diskutieren. Über 9000 Internetz für Arte. Das Kleeblatt lässt grüssen.

    Ich für meinen Teil surfe seit über 5 Jahren am äusseren Rand des Abgrundes der ins "deepweb" führt. Image-Boards die düstere, wahre "quelle" des Internetzes.

    Ein Tummelplatz für allerlei von Menschen. Wir sind Schüler, Ärzte, Bauarbeiter, Lehrer usw. Wir sind alle ein wenig Krank im Kopf, haben fast alle vulgäre Gedankenbilder und schaffen es sogar die moralisch verwerflichen Gedanken in Fantasie zu verwandeln. Wenn ich sage „wir“ meine ich auch DICH. Trotzdem sind wir fähig das Licht zu sehen und auch zu akzeptieren. Das Leben birgt schönes und Traumhaftes. Der Chan (ein Image-Board) ist da nur ein Rahmen der die Zelebration und den Austausch über dieses Wunder ermöglicht. Dies bis ins kleinste Detail. Ob Licht oder Dunkel wir haben Platz für alle. Mal reden wir über unseren tiefsten psychedelischen Erfahrungen und im nächsten Moment machen wir Witze über die Kirche. Wir stehen zu unseren Gedanken und teilen diese mit. Aber eines musst du wissen. Wir brauchen dich nicht.

    Wo Information und Mensch noch in einer Linie stehen und keine Instanz dazwischen funkt. Nur der eigene Wahnsinn kann eine Information noch verfälschen. Die trolle sind reichlich anwesend und warten nur darauf dich aufs Korn zu nehmen.

    Jetzt liegt es an dir aus dieser wahnsinnigen Suppe voller Informationen, Emotionen und anstössigen Inhalten deine eigene Welt aufzubauen.

    Das Image-Board, eine Plattform die es einem Individuum ermöglicht anonym und "sicher" durch einen Informationsaustausch zu schreiten.

    In erster Linie bist du niemand nur ein Informationsträger. Du kannst konsumieren und dich an Schönem oder auch Derbem ergötzen oder du wählst den mutigeren Weg und gehst unter die Macher ihre Informationen mit dem Netz teilen. Erwarte nichts bekomme alles. Auch was du nicht willst.

    Das Internetz ist ein Modellierer unsere Moral und Weltansicht.
    Gerade heute wo immer jüngere Menschen mit derben und krassen Informationen in Berührung kommen.

    Das Leben in seiner rohen Fassung, ohne Verschönerung ohne Verschleierung ist für die meisten einfach zu viel Information.

    Lieber lässt man sich von gewinnorientierten Medienunternehmen die täglichen Informationen einflössen.

    Somit kommen wir zum wichtigsten Punkt des Internetzes bisher. Zensur ist nicht vollumfänglich möglich. INFORMATION IST FREI. Dafür machen wir uns stark.

    PS: Mir ist durchaus bewusst dass dieser Artikel die, meist wichtigen Themen, nur anschneidet oder gar auslässt. Ich bin aber durchaus bereit näher auf dieses Themen einzugehen wenn man mir die Möglichkeit bietet.

  • OVER 9000

    Ich finde es sehr wichtig diese andere Seite, wahre Seite des Internets aufzuzeigen und zu diskutieren. über 9000 Internetz für arte. das Kleeblatt lässt grüssen.

    Ich für meinen Teil surfe seit über 5 Jahren am äusseren Rand des Abgrundes der ins "deepweb" führt. Image-Boards die düstere, wahre "quelle" des Internetzes.

    Ein Tummelplatz für allerlei von Menschen. Wir sind Schüler, Ärzte, Bauarbeiter, Lehrer usw. Wir sind alle ein wenig Krank im Kopf, haben fast alle vulgäre Gedankenbilder und schaffen es sogar die moralisch verwerflichen Gedanken in Fantasie zu verwandeln. Wenn ich sage „wir“ meine ich auch DICH. Trotzdem sind wir fähig das Licht zu sehen und auch zu akzeptieren. Das Leben birgt schönes und Traumhaftes. Der Chan (ein Image-Board) ist da nur ein Rahmen der die Zelebration und den Austausch über dieses Wunder ermöglicht. Dies bis ins kleinste Detail. Ob Licht oder Dunkel wir haben Platz für alle. Mal reden wir über unseren tiefsten psychedelischen Erfahrungen und im nächsten Moment machen wir Witze über die Kirche. Wir stehen zu unseren Gedanken und teilen diese mit. Aber eines musst du wissen. Wir brauchen dich nicht.

    Wo Information und Mensch noch in einer Linie stehen und keine Instanz dazwischen funkt. Nur der eigene Wahnsinn kann eine Information noch verfälschen. Die trolle sind reichlich anwesend und warten nur darauf dich aufs Korn zu nehmen.

    Jetzt liegt es an dir aus dieser wahnsinnigen Suppe voller Informationen, Emotionen und anstössigen Inhalten deine eigene Welt aufzubauen.

    Das Image-Board, eine Plattform die es einem Individuum ermöglicht anonym und "sicher" durch einen Informationsaustausch zu schreiten.

    In erster Linie bist du niemand nur ein Informationsträger. Du kannst konsumieren und dich an Schönem oder auch Derbem ergötzen oder du wählst den mutigeren Weg und gehst unter die Macher ihre Informationen mit dem Netz teilen. Erwarte nichts bekomme alles. Auch was du nicht willst.

    Das Internetz ist ein Modellierer unsere Moral und Weltansicht.
    Gerade heute wo immer jüngere Menschen mit derben und krassen Informationen in Berührung kommen.

    Das Leben in seiner rohen Fassung, ohne Verschönerung ohne Verschleierung ist für die meisten einfach zu viel Information.

    Lieber lässt man sich von gewinnorientierten Medienunternehmen die täglichen Informationen einflössen.

    Somit kommen wir zum wichtigsten Punkt des Internetzes bisher. Zensur ist nicht vollumfänglich möglich. INFORMATION IST FREI. Dafür machen wir uns stark.

    anon aus OST_CH

    PS: Mir ist durchaus bewusst dass dieser Artikel die, meist wichtigen Themen, nur anschneidet oder gar auslässt. Ich bin aber durchaus bereit näher auf dieses Themen einzugehen wenn man mir die Möglichkeit bietet.

  •  - von Berndi

    internetz.arte.tv sollte mehr Intelligente Inhalte haben, und so eine neue kritische Internetplattform bilden.

    Wenn ihr Beiträge und Geschichten einfach löscht ist das ja beinahe zensur (°____°)

  •  - von Anonym

    Achtung arte! Krautchan greift euch an. Sie wollen euch zuspamen! Gruß Verräterbernd

    http://www.krautchan.net/b/thread-5925790.html

  •  - von Ti Tus

    Ich kenne nur Femm-nazis. Das sind die Schnallen, die mit ihre #Aufschrei-Masche der Gesellschaft predigen, sie wären die Moralapostel.

  •  - von Anonym

    "Pedo-Nazis" ist entweder ein unerwünschter Anglizismus oder es handelt sich um Menschen, die ausschließlich eine Erotik präferieren, die sich mit Füßen auseinandersetzt. Diese wird dann aggressiv verteidigt und es wird mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um eine Ausdehnung des Lebens- und Erotikraumes gerungen - der Sprunggelenke und Waden.

  •  - von Anonym

    ich finde das deutschsprachige internet user prinzipiell schreiben als hätten se das lesen mit buchstaben suppe gelernt ^^ es fehlt praktisch jede interpunktion von gross kleinschreibung ganz zu schweigen mann muss jeden text mehrmals überfliegen weil mann nicht weiss wo sich satz anfang und ende befinden vom scharfen s ham die auch noch nie gehört PENIS darüber hinaus scheinen sie sich nich der tatsache bewusst zu sein das sie ständig das deppen leer zeichen oder noch schlimmmer den deppen apostroph benutzen >.< "das" im sinne von "wodurch" bzw "damit" schreiben sie auch nur mit einem s hinzu kommen sprach vergewaltigungen wie "das einzigste" >.< die angelsächsische imperialisten sprache wird ebenfalls mit freuden aufgenommen kein bullshit!!!!!! von absätzen hat mann seltsamer weise auch noch nie was gehört ebensowenig davon das mann bevor mann ein neues thema aufmacht erstmal die sufu benutzt und das mann wenn mann hilfe haben möchte nich einfach "ICH BRAUCHE DRINGHENT HILFEE!!!!!!!!1!1oneone" als topic eingibt ich meine wer will dann sehen was für ein problem mann überhaubt hat ......... un das kommt nich nur im knuddelz forum so vor sondern sogar in kreisen wo mann meinen könnte das die wenigstens nen bisschen inteligenz besitzen ich mein wie dumm kann mann sein ey ..... man man man!!!!!!! -.-

  •  - von Anonym

    Pädophile und Kriminelle tummeln sich kaum im herkömmlichen Internet, denn es gibt sicherere Möglichkeiten der Vernetzung. Im Darknet, dem Teil des Nets das nicht von Suchmaschinen und sonstigem erfasst wird, und wo man vollkommen anonym surfen, Websites ertellen und seine Waren und Dienste anbieten kann. Das Darknet ist berüchtigt dafür das man dort alles bekommt, von Abbildungen von Kindesmissbrauch, Drogen und Waffen bis hin du Auftragskillern, alles bequem und anonym mit ein paar Klicks. Das Netz ist nicht regulierbar, hier hilft nur Prävention und aufgeklärtes Surfen.
    Allerdings sollten der Pädo-Nazi und Co vorsichtig sein, es gibt auch Leute im Darknet die es sich zu Aufgabe machen solche Menschen "verschwinden" zu lassen. Ich poste zu dem Thema einen Beitrag des VICE-Magazins.

Seite wird geladen ...