Suchen: #briefkasten

  •  - von 
  •  - von Anonym

    Also vor dem Internet habe ich Briefe geschrieben.
    Den Brief habe ich frankiert und in den Briefkasten an der Hauptpost geworfen.
    Denn so wurde der Brief am schnellsten transportiert.
    Eine Antwort auf meinen Brief erhielt ich z.B. in 14 Tagen, einem Monat oder auch nie.
    So wie es heute nicht unüblich ist, dass Menschen eine Beziehung per SMS beenden - so war es auch mit einem Brief möglich, sogar mit mehr als 160 Zeichen.
    Ich habe Briefe und Postkarten, wie viele andere auch, gesammelt. Als Speicher dienten leere Schuhkartons. Die erste Briefe der Sammlung stammen aus der Zeit gegen Ende der 60er Jahre.
    Schon lange kommen nur noch wenige Briefe in die Sammlung. Und wer eine private E-Mail nicht spätestens nach drei Tagen beantwortet hat gilt schon fast als asozial.
    Aber ich will nicht heulen. E-Mails sind praktischer, kosten fast kein Geld und brauchen keinen realen Briefkasten. Also let as mail!

Seite wird geladen ...